Installation „Space in public space“

Temporäre Rauminstallation

„Space in public space“
Oranienburger Straße, Berlin-Mitte

2001

Internationaler Wettbewerb
Mit Corinna Moesges

Innerhalb des öffentlichen, überwachten Straßenraumes
– entlang der Synagoge in der Oranienburger Straße –
wird mittels textiler Stoffbahnen ein fußläufiger
Bewegungsraum inszeniert. Es entsteht ein künstlicher
Raum im öffentlichen Stadtraum. Einem Wandelgang
gleich, in dem flanierende Begegnungen innerhalb
dieser membranen Hülle ausschließlich mit dem ihr
innewohnenden Betrachtern stattfinden. Nachts
hingegen wird mittels Illumination die textile Hülle
gegenüber dem öffentlichen Stadtraum visuell
durchdringbar. Hell erleuchtet, erscheint ein
Raumkontinuum gleich einer Stadtbühne. Der tagsüber
geschlossene, nicht einsehbare temporäre Raum erfährt
nachts seine reziproke Enthüllung des öffentlich
beobachtbaren Raumes.

Installation „Space in public space“